Sie stehen dem Thema BYOD (Bring Your Own Device) kritisch gegenüber?

BYOD - was Mit­ar­bei­ter dar­über wirk­lich denken!

Neueste Umfragen zum Thema BYOD haben ergeben, dass die meisten Mit­ar­bei­ter die Nutzung von privaten mobilen Endgeräten im und für ihr Unternehmen überhaupt nicht attrak­tiv finden.

PUOCE (Pri­vate Use Of Com­pany Equip­ment) ist die Realität

Studien zur Folge wollen Unternehmen BYOD-Programme einführen, um die zunehmende Zahl von privaten mobilen Endgeräten ihrer Mitarbeitern sicher zu verwalten. Eine Minderheiten-​Veranstaltung die Unter­neh­men nicht brauchen.

Die Realität ist jedoch, das Mitarbeiter es viel attraktiver finden innovative mobile Endgeräte Ihres Arbeitgebers kostenlos auch für ihre private Telefonie, für privates Surfen im Internet, ihre private Mail-Kommunikation und nach dessen Sicher­heits­vor­schrif­ten zu nutzen.

Geschäftliche und private Nutzung von mobilen Endgeräten

Viele Unternehmen haben die posititven Effekte einer unternehmensweiten PUOCE-Strategie (Pri­vate Use Of Com­pany Equip­ment)  erkannt und planen kurz- und mittelfristig die Einführung eines PUOCE-Konzeptes für die geschäftliche und private Nutzung von mobilen Endgeräten nach definierten Sicher­heits­vor­schrif­ten.

PUOCE - Standard und Erfolgsmodell

Mobile Kommunikation im Business ist die Zukunft. Der mobile Büroarbeitsplatz nach dem PUOCE-Prinzip wandelt sich rasant von der Option zum Standard. Viele Unternehmen hierzulande bieten Ihren Mitarbeitern bereits mobile PUOCE (Pri­vate Use Of Com­pany Equip­ment) Arbeitsmodelle für die geschäftliche und private Nutzung mobiler Endgeräte. Die Vorteile einer PUOCE (Pri­vate Use Of Com­pany Equip­ment) Strategie liegen auf der Hand:

  • Kontrollierbare Bedingungen für Unternehmen und Mitarbeiter
  • Hohe Attraktivität in Kosten, Nutzung und Technik für Mitarbeiter und Unternehmen
  • Flexiblere, wandlungsfähigere Arbeitsplätze und aktuelle Technik
  • Höhere Flexibilität und des Anwendungsspektrums mobiler Endgeräte
  • Geringerer Zeitaufwand für Technik und Verwaltung durch kontrolliertes und zentrales Management
  • Einheitliche Sicherheitspolitik und klare Abgrenzung geschäftlicher und privater Nutzungsbedingungen
  • Geringere Kosten für Immobilien und Infrastruktur
  • Bessere Work-Life-Balance

Fokus Sicherheit und MDM

Bei der Einführung eines unternehmensweites PUOCE-Konzeptes für mobiles Arbeiten mit Tablets und Smartphones im Business, liegt der Fokus der IT-Administration auf dem sicheren Zugriff von Anwendungen und Daten, einem Mobility-Management (MDM), sowie einer zentralen Steuerung und Verwaltung der Mobile Devices im Unternehmen.

Zentrales Mobile Device Management

Greift eine Belegschaft von überall her mit mobilen Endgeräten auf Firmendaten zu, dann sind sowohl Richtlinien als auch technische Vorkehrungen erforderlich, um geschäftliche Daten und Anwendungen von denen der privaten Nutzung auf Mobile Devices sicher trennen und zu verwalten.

Mit einem Mobile Device Management (MDM) behalten Unternehmen die Kontrolle und machen den Zugang z.B. zu  Preislisten, Präsentationen, PDFs, Videos uvm. komfortabel und sicher.  Sie bestimmen wer einen Zugang, zu  welchen Inhalten und für welchen Zeitraum erhält.

Kontrolle über SmartPhones & Tablets im Business

  • App-Verwaltung
  • Sicherheit, Änderungs- und Konfigurationsverwaltung
  • Bestandsverwaltung
  • PUOCE (Pri­vate Use Of Com­pany Equip­ment)
  • BYOD (Bring Your Own Device)
MDM für Tablets und Smartphones

IMSOLUTION Value Added IT-Services - Wir beraten und begleiten Unternehmen bei der Einführung von PUOCE-Konzepten und Implementierung eines Mobile Device Management (MDM) zur sicheren und zentralen Verwaltung von Tablets und Smartphones im Business.

 

Tags

Lesezeichen

FacebookMySpaceTwitterDiggGoogle BookmarksLinkedin