IT-PRAXIS @ ALL YOU CAN READ

Apple Mail: iOS-Updates beseitigen offenbar schwere Lücke

Mit iOS 13.5 und 12.4.7 hat Apple Sicherheitsforschern zufolge Schwachstellen behoben, die eine Manipulation der E-Mail-Inbox ermöglichten. Apple hat dies aber bislang nicht bestätigt.

iOS-Version 13.5 beseitige das Problem angeblich vollständig

Die nun auch für die Allgemeinheit freigegebene iOS-Version 13.5 soll das Problem aber angeblich vollständig beheben.

Apple hat dies bislang selbst noch nicht bestätigt

Apple hat bislang selbst noch nicht bestätigt, dass die Schwachstellen in Mail mit iOS 13.5 und 12.4.7 geschlossen wurden, Details zu den durch die Updates geschlossenen Lücken liegen Stand Montagnachmittag nicht vor.

Apple verweist nur auf baldige Veröffentlichung

Die Support-Datenbank des Herstellers verweist seit vergangener Woche nur auf eine baldige Veröffentlichung, möglicherweise nach der Freigabe von macOS 10.15.5, das Update steht nämlich noch aus. Die Lücken in Apple Mail haben die Mac-Version nicht betroffen, hieß es bei ZecOps

TIPP: Sechs E-Mail-Clients für macOS und iOS im Vergleich(Quelle Heise)

Apple Profis und Mac Experten in Hamburg

Ideen, Service und Lösungen rund um den Mac, iPad und iPhone für den Einsatz in Gewerbe, Agenturen, Industrie, Schule und Bildungseinrichtungen.

IMSPRO - KONTAKT: 040-253328-0


Aktuell im Netz

heise online Top-News

Mac & i

c't News

23. Mai 2024

  • Web-Tipps: KI verstehen
    "Es war einmal ein..." Aber was kommt danach? Das didaktische Sprachmodell SoekiaGPT ist eine Lernumgebung, mit der man ausgiebig experimentieren...
  • Keine Windows Studio Effects mit Ryzen 8000G
    Mein PC hat eine Ryzen 5 8600G und soll laut Microsoft die Windows Studio Effects von Windows 11 für Webcams abspielen können. Doch das klappt nicht​.

heise Security

23. Mai 2024

footer logostolze group logo w
IT-SERVICE. SICHERHEIT. KOMMUNIKATION.