IT-PRAXIS @ ALL YOU CAN READ

Fogra 51 und Fogra 52

Gegenwärtig laufen Druckversuche und Praxistests - Testphase zur Untersuchung von FOGRA51/52beta zur praktischen Eignung der neuen, ISO 12647-2:2013 basierten, Druckbedingungen samt zugehöriger Produktionsmittel.

Testphase zur Untersuchung von FOGRA51/52beta zur praktischen Eignung der neuen, ISO 12647-2:2013 basierten, Druckbedingungen samt zugehöriger Produktionsmittel.

Revision der ISO 12647-2

Mit der Revision der ISO 12647-2 wird in der Druckindustrie ab 2015 eine Neuordnung der wichtigsten Druckbedingung für den Offsetdruck erfolgen. Derzeit laufen unter Koordination der Fogra verschiedene Drucktests und Praxisversuche, die die Eignung der neuen Druckbedingungen und Produktionsmittel untersucht.

  • Fogra 51 wird der Standard für matte und glänzend gestrichene Offsetpapiere werden
  • Fogra 52 wird der Standard für unterstrichene Papiere werden

Schwerpunkte der bvdm/ECI/Fogra Abstimmung

  • Bisherige Arbeitsmittel und Produktionsvorgaben (CIELAB und Tonwertzunahme) bleiben bis auf Weiteres gültig - eine wichtige Feststellung!
  • Drucktests erfolgen gegenwärtig, um eine optimale Umsetzung in die Praxis zu gewährleisten und um bekannte Probleme im Umgang mit optisch aufgehellten Papieren zu lösen.
  • Neue M1-Charakterisierungsdaten entstehen, die die neuen Druckbedingungen mit den neuen Tonwertzunahmen, basierend auf den ISO 12647-2:2013-Volltonfärbungen, berücksichtigen. In diesem Zusammenhang wird eine Anpassung an etwaige Unterschiede in Papierfärbung und Aufhelleranteil untersucht.
  • Die Fogra konzentriert sich auf zwei Bogenoffset-Druckbedingungen und bezeichnet die M1-Charakterisierungsdaten für gestrichene Papiere als „FOGRA51_beta“ und für ungestrichene Papiere als „FOGRA52_beta“.
  •  Alle Interessenten sind eingeladen, die Beta-Versionen und zugehörige ICC-Profile zu testen (siehe unten) sowie weitere Druckbedingungen (z. B. gelbes Werkdruckpapier) beizusteuern.
  • Der Einsatz von Proofpapieren mit höherem Anteil optischer Aufheller (insbesondere zur Simulation von Drucken auf optisch aufgehellten Papieren) unter Anwendung der Vorgaben der ISO 12647-7:2014+ soll getestet werden.
  • Zugehörige Charakterisierungsdaten/Profile für eine Druckbedingung werden erst offiziell bzw. öffentlich freigegeben, wenn alle Stolpersteine der Praxis (Datenaufbereitung, Übergangssituationen, Druckfärbung/Prozesskontrolle, Hard- und Softproof etc.) geklärt sind.

Vorgaben der ISO 12647-7:2014+

Auch für den Proof wird die Eignung von Papieren mit einem höheren Anteil optischer Aufheller zur Simulation von Drucken auf optisch aufgehellte Papiere unter Berücksichtigung der Vorgaben der ISO 12647-7:2014+ getestet. Auf der Website der Fogra werden Profile und veröffentlicht und für berechtigte User zum Download bereit gestellt. 

High-End Kontraktproof einrichten Hamburg

IMSOLUTION GMBH - Wenn Farbgenauigkeit Ihr Thema ist, beraten wir Sie gern. Wir bieten Color-Management System- und Workflow Lösungen - von der Eingabe der Daten über Kontrakt-Proof und/oder Soft-Proof - bis zum Druck der Daten und liefern optimal passende Medien und System-Technik zur Einrichtung und Pflege professioneller Druck- /Proof- und Color-Managementworkflows.

 

IMSPRO - KONTAKT: 040-253328-0


Aktuell im Netz

heise online Top-News

Mac & i

c't-Themen

25. September 2020

  • Backup-USB-Stick Waxar EasyImage
    Waxar EasyImage ist eine fix und fertige Backup-Lösung auf einem USB-Stick, den der Anwender nur anstecken und booten muss. Wenn es funktioniert...
  • Die Neuerungen von Android R
    Das unter widrigen Umständen entstandene Android 11 ver­bessert seine Be­nachrichtigungen und macht Google Pay und Smart-Home-­Funktionen besser...

heise Security

25. September 2020

footer logo
IT-SERVICE. SICHERHEIT. KOMMUNIKATION.