IT-PRAXIS @ ALL YOU CAN READ

OS X Mavericks im Oktober?

Mac OS X Mavericks kommt vielleicht schon Ende Oktober? Apple wird mit seinem neuen Mac-Betriebssystem OS X 10.9 "Mavericks" vielleicht schon Ende Oktober 2013 an den Start gehen und Lohnt sich der Umstieg auf OS X Mavericks?

OS X Mavericks kommt vielleicht schon Ende Oktober?

Wann steigen Sie auf OS X 10.9 "Mavericks" um?

Apple wird mit seinem neuen Mac-Betriebssystem OS X 10.9 "Mavericks" vielleicht schon Ende Oktober 2013 an den Start gehen. Für OS X 10.9 Mavericks verspricht Apple über 200 neue Funktionen u.a.:

  • Finder-Tabs - mehrere Finder Fenster sorgen für Ordnung auf deinem Schreibtisch
  • Tags - Dokumenten-Tagging ist eine praktische neue Methode, um Dateien auf dem Mac und in iCloud zu verwalten und zu finden
  • Zwei-Faktor-Authentifizierung - um Passwörter im iCloud-Schlüsselbund zu sichern und diesen auf dem Mac nutzen zu können
  • Microsoft SMB2 Protokoll - Dateiaustausch zwischen Macs durch Microsoft SMB2 (Server Message Block) Protokoll, zwei Macs mit OS X Mavericks tauschen standardmäßig über SMB2 Dateien aus
  • OSX Server - neue Features in Xcode Server, Caching Server 2 für schnelleres Laden auf Macs mit iOS 7, neue Verwaltungsfunktionen für iOS 7 und OS X Mavericks
  • Mehrere Bildschirme - Multi-Display Funktion, OS X Mavericks nutzt jeden am Mac angeschlossenen Bildschirm voll aus
  • Benachrichtigungen - auf Nachrichten antworten, einen FaceTime Anruf annehmen oder eine E-Mail löschen – direkt aus einer Benachrichtigung
  • Höhere Energieeffizienz - Energiesparende Technologien für eine längere Akkulaufzeit und Leistungsoptimierungen
  • OpenGL 4.0 und 4.1 Unterstützung
  • iCloud Keychain - Keychain Sync Synchronisation via iCloud, Speicherung von Benutzernamen und Kennwörter für Webseiten auf zugelassene Geräte
  • Karten-Anwendung - pixelgenaues Zoomen und gestochen scharfe Lesbarkeit
  • Safari - Nitro Tiered JIT, Fast Start und Geteilte Links“ in der neuen Seitenleiste
  • iBooks - Bücher auf iPad, iPhone oder iPod touch erscheinen jetzt auch automatisch in iBooks auf dem Mac
  • iCal Kalender - in einem neuen Look und mit neuen leistungsstarken Features

Lohnt sich der Umstieg auf OS X Mavericks?

Mavericks ist keine Revolution, aber eine gelungene Evolution und für viele Anwender und Administratoren ist ein Umstieg sinnvoll. Neben den vielen neuen Funktionen stellt sich insbesondere für Apple XServe Nutzer die Frage der Nachfolgehardware Ihrer Server-Infrastruktur.

Windows Server mit Mac OS X 10.9 „Mavericks“ SMB2

Die konsequente Alternative ist ein Windows Server Betriebssystem (... auch virtualisiert mit VMware) auf einer soliden Serverhardware in Kombination mit OS X Mavericks Clients über das dann verfügbare Microsoft SMB2 Protokoll für einen reibungslosen Dateiaustausch zwischen den Macs.

Mit dem Mac auf Windows Server zugreifen und drucken?

Wenn Sie weiterhin Mac OS x 10.8 Client (oder niedriger) einsetzen und trotzdem Ihre Apple XServe Hardware erstetzen müssen und Mac mini Sever und Mac Pro keinen Alternative für Sie sind, dann ist ExtremeZ-IP® die wohl solideste Lösung für sichere und reibungslose Verbindungen zwischen Microsoft Windows-Server Diensten und Mac-Clients.

ExtremeZ-IP® ermöglicht die Verbindung beider Systeme über eine effektive Protokollebene, ermöglicht die Verwendung der für Mac User unerlässliche Spotlight-Suche, unterstützt Apple Time Machine-Backup, Mac-Windows-File-Sharing und Druckdienste unter Windows, sowie des Windows DFS (Distributed File System) und die Anbindung an Aktive Directory.

ExtremeZ-IP® - die sichere Alternative für XServe Umsteiger

Sie wollen jetzt von alter Apple XServe Hardware auf einen Windows Datei-Server umsteigen und "richtige" und sichere Server-Hardware mit Mac Client`s einsetzen?

ExtremeZ-IP® verbindet Apple/Mac Rechner mit Microsoft Windows Servern über das TCP/IP-Protokoll. Ursprünglich entwickelt für den Einsatz unter Windows NT, optimiert ExtremeZ-IP® ebenfalls die Übertragungsgeschwindigkeiten von Microsoft Windows Servern und Microsoft Windows Storage Servern.

Der in Microsoft Windows Servern integrierte Service für Macintosh wird dabei durch den leistungsfähigen und stabilen ExtremeZ-IP® Server ersetzt. Der Zugriff vom Macintosh erfolgt dabei weiterhin auf gewohnt einfache Weise.

Mac-Windows-File-Sharing, Druckdienste und mehr

Sie wollen Ihre Apple XServe Hardware ablösen und auf einen Windows Datei-Server umsteigen und suchen einen professionellen Lösungspartner für eine sichere und reibungslose Verbindung zwischen Microsoft Windows-Server Diensten und Mac-Clients?

Apple Service & Support für Business und Mobilität

IMSOLUTION GMBH - Ihr Apple Business Partner für Apple Systemlösungen, IT-Services und Support, Mac-Client und Windows Betrieb mit Microsoft Windows Servern.

 

IMSPRO - KONTAKT: 040-253328-0


Aktuell im Netz

heise online Top-News

Mac & i

c't-Themen

25. September 2020

  • Die Neuerungen von Android R
    Das unter widrigen Umständen entstandene Android 11 ver­bessert seine Be­nachrichtigungen und macht Google Pay und Smart-Home-­Funktionen besser...
  • Backup-USB-Stick Waxar EasyImage
    Waxar EasyImage ist eine fix und fertige Backup-Lösung auf einem USB-Stick, den der Anwender nur anstecken und booten muss. Wenn es funktioniert...

heise Security

25. September 2020

footer logo
IT-SERVICE. SICHERHEIT. KOMMUNIKATION.